PREIST DEN HERRN!

 

Der Garten in der Mitte des Klosters,
der vom Kreuzgang
umfriedet wird,
ist ein Raum der Stille.

 

Das Inhalten und Hineinschauen
in diesen Raum stellt mich
vor die Frage, wo es in mir
oder bei mir einen solchen Raum gibt.

 

Nun legte sich eine weisse Decke über alles.
Es wird noch stiller – auch von aussen
dringt kaum ein Laut mehr
in diesen Raum.

 

Vom Garten ist nicht mehr viel zu sehen.
Vor Frost geschützt, dürfen Pflanzen und Erdreich ruhen.
Preist den Herrn, Schnee und Regen;
preist den Herrn, Eis und Kälte!

 

Preist den Herrn, ihr Menschen!

 

Guido Scherrer, Domdekan

 

Bild: Kreuzgarten Kloster Maria der Engel

Photo: Emil Dörig